Verein

Wir sagen Danke!

Unsere Angebote ergeben sich aus der besonderen Situation der Folsterhöhe. Die Folsterhöhe ist eine Hochhaussiedlung am Stadtrande  von Saarbrücken, ca. 3,5 km von der Stadtmitte entfernt (nahe der französischen Grenze), mit einem hohen Anteil sozial benachteiligter Bürger.

Über 30% der Bewohner leben von staatlichen Leistungen (ALG 1 oder 2, Grundsicherung). Über 40% der Bewohner haben einen Migrationshintergrund.

Gerade für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien oder Familien mit Migrationshintergrund ist es heutzutage enorm wichtig Angebote zu schaffen die unterstützen und  von jedem genutzt werden können.  

Dies soll ein Beitrag zur Entwicklung eines lebenswerten und zukunftsfähigen Gemeinwesens beitragen und Alternativen zu Armut und Ausgrenzung beseitigen.

In diesem Wohngebiet wächst zurzeit die Einwohnerzahl von Flüchtlingsfamilien, Bürgern mit Migrationshintergrund und sozial schwachen Familien daher ist es wichtig das ein soziales Umdenken erfolgt.

Im direkten Umfeld unserer Heimstätte Folsterhöhe gibt es so viele Jugendliche, die der organisierte Sport bisher nicht erreichen konnte. Die Gründe sind vielschichtig. Einige trauen sich nicht, weil sie sich im Vergleich zu Gleichaltrigen für unsportlich halten. Andere haben Probleme mit den Anforderungen des Wettkampfsports etwa in Hinblick auf Selbstdisziplin.
Im Grunde aber haben die meisten doch Spaß an der Bewegung. Hier setzen wir an: Sport ist für alle da!
Daraus ergab sich die Herausforderung ein adäquates Sport-und Freizeitangebot anzubieten mit denen die langfristige Integration in den Verein gelingt.

Mit einem völlig neu konzipiertem Sportprogramm verstärkt der JC Folsterhöhe ab sofort sein soziales Profil.
Unter dem Motto „Ein Wohngebiet treibt Sport - mach mit“ streckt der JC Folsterhöhe allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Hand aus, die bisher nicht den Weg in den Vereinssport gefunden haben, sich aber gerne in der Gemeinschaft und ohne Leistungsdruck sportlich betätigen möchten.

„Bewegen, Lernen, Forschen“  ist ein Projekt des Judo Club Folsterhöhe und soll jungen Menschen die Möglichkeiten einer Berufs-Bildungs-und Sportorientierten Freizeitgestaltung aufzeigen.

Die nachfolgende Konzeption gründet auf die Absicht einen Verbund von Möglichkeiten zu erschließen, durch die Menschen jeder Altersgruppe, unabhängig ihrer körperlichen oder geistigen Verfassung, Zugang zu angemessener sportlicher Betätigung und kulturellen bzw. sozialpädagogischen Angeboten haben können.

Unter Berücksichtigung der speziellen Interessen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen im ausserschulischen Bereich arbeitet der Judo Club Folsterhöhe an der Sicherstelllung von flächendeckenden bedarfs-sowie stadtteilorientierten und lebensbegleitenden Sport-Bildung und Freizeitangeboten. Schwerpunktsetzung ist die Sicherstellung von Angeboten, die einen sozial gerechtenZugang im Sinne der Chancengleichheit gewährleisten und gesellschaftlich ausgleichend wirken.

Ziele:

 

Als grundsätzliche Zielsetzung ist beschlossen worden, für Menschen mit und ohne Behinderung einen Ort der möglichen Begegnung zu schaffen, innerhalb dessen sie an sinnvollen Freizeitangeboten teilhaben können. Weiterhin wird unsere Zielgruppe unter dem Aspekt des gemeinschaftlichen Zusammenlebens hierbei Förderung, Begleitung und Beratung erhalten.

Unterschiedliche Angebote sollen Kinder und Jugendliche und Erwachsene zum Mitmachen motivieren und ihnen die Möglichkeit geben, aus dem Angebot des Vereins die für sie interessante Freizeitbeschäftigung zu finden.

Wir wollen vorab bestimmte Belange der Alltagsbedürfnisse behandeln und stellen folgende Themen als mögliche Interessenschwerpunkte vor:

 

- Umwelt und Leben im Nahumfeld

Zum Beispiel die kartographische Lage und den Ort unserer Treffen besser kennenlernen. Hierbei Schaubilder anbieten, virtuelle Ergänzungen nutzen und auch Himmelsrichtungen in der reellen Umgebung kennen lernen.

Alltagspraxis

Vermittlung zum Beispiel von bestimmten Zeichen (Piktogramme) auf Gefahrenstoffe. Damit verbundene Bewusstseinsförderung für Alltagsgefahren und den richtigen Umgang mit solchen Stoffen. Schulung der Wahrnehmung solcher Gefahren auch für die Umwelt und Natur.

Ernährungslehre

Ernährungskunde in einfacher Form anbieten und aus vorgestellten Produkten auch ein gemeinsames Essen zubereiten. Vorab Herkunft erläutern, Variationen erkennen und den gesundheitlichen Aspekt der Nahrung verstehen helfen.

Vielen Dank an EDEKA FUCHS für die freundliche Unterstützung!

Naturschutzgruppe

Neben vielen sportlichen Aktionen wollen wir eine Naturschutzgruppe anbieten, welche sich in der Nahumgebung der Folsterhöhe um Umweltbelange kümmern könnte.

Unteranderem werden wir zum Beispiel einfache Formen von Lernangeboten vorbereiten um Kenntnisse zu Flora und Fauna im heimischen Wald und Flur zu fördern (zum Beispiel Erkennen heimischer Bäume und Holzarten, Blätter und Sträucher, Lebensraum von Waldtieren etc.

Verbindend damit werden wir im Einsatz zum Beispiel Insektenhotels bauen und diese umweltgerecht einsetzen und anbringen.

Wir werden uns mit dem Thema Müll beschäftigen, Müllvermeidung, Mülltrennung und wie halte ich mein Wohnumfeld sauber, das werden einige vieler Schwerpunkte in den einzelnen Aufklärungsgesprächen sein.

Hierbei wollen wir die Kommunikationsfähigkeit der Teilnehmer fördern und ihnen Verantwortlichkeit auch für das eigene Handeln in der Gemeinschaft zum Wohle aller aufzeigen.

Sportgruppe

Das Sportangebot beschränkt sich nicht auf Angebote des Kampfsportes, sondern wird nach Neigung und Befindlichkeit auch Teamsportarten berühren oder Einzeltätigkeiten fördern. Geplant sind zum Beispiel im Sommer auch Federball-und Volleyballspiele oder sonstige geeignete Außenaktivitäten im angrenzenden Außengelände.

Wer möchte kann natürlich unter Aufsicht auch an den vielfältigen Sportgeräten des Judoclubs tätig sein.

Im Kontext unserer Zielstellung erhoffen wir bei dieser Tätigkeit natürlich auf die verbindliche Wirkung des Sportes im allgemeinen und denken dabei auch an die Förderung des Selbst-und Körpergefühls.

Hier finden Sie uns

Geschäftsstelle:

Judo Club Folsterhöhe
Königsbruch 1
66117 Saarbrücken

Öffnungszeiten:

Mo und Di.

15.00-17.00 Uhr

Mi. geschlossen

Do. und Fr.

15.00-17.00 Uhr

Trainingszeiten          mehr...

Kontakt:

Rufen Sie an:

0681 4011107

oder

judo-saarbruecken@freenet.de

200000 Besucher:

Januar 2015 bis April 2017

Neustart: 28.04.2017

Ihr findet uns auf,

Wir sagen Danke für die freundliche Unterstützung!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Judo Club Folsterhöhe